Muscheln

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 9 von 9

Interaktives Spielen mit den Muscheln

Die Idee ist, dass Kinder oder auch Erwachsene spielerisch das Tauchen erlernen und nicht zu viel darüber nachdenken. Die Anwendungsmöglichkeiten der Muscheln und Muschelhälften sind ähnlich wie bei Tauchringen. Sie sinken rasch ab und sind in verschiedenen Farben erhältlich. Der große Unterschied liegt in der Anwendungsmöglichkeit. Denn zwei Muschelhälften können mit Hilfe eines O-Rings (Gummiband) zu einer ganzen Muschel kombiniert werden. Dadurch kann etwas in der Muschel versteckt werden, wie z.B. eine Perle oder eine Information bei einem Postenlauf.


Spielmöglichkeiten mit den Muscheln und Muschelhälften

Shell Turning
Shell Turning 2
Shell Press
Shell Stand
Treasure Shell
Swimming Shell 2
Swimming Shell
Shell Dive 2

Verbinde zwei Muschelhälften zu einer ganzen Muschel

Um eine Muschel zu verbinden, benötigst du zwei Muschelhälften und ein Gummiband (O-Ring). Schau dir das Video dazu an.

Bei der Variante 1 wird das Gummiband an einer Seite festgemacht. Dann wird es zu einer Acht gedreht und auf der anderen Seite wieder eingehackt. Es entsteht eine einfache Verbindung der beiden Muschelhälften, die relativ einfach wieder getrennt werden kann. Die Idee dahinter ist, dass die Muschel mit sicherem Griff unter oder über dem Wasser angefasst werden kann, ohne das sie auseinanderfällt. Das fördert die motorischen Fähigkeiten.

In Variante 2 wird dasselbe wie in Variante 1 gemacht, mit dem Unterschied, dass nun mit zwei Gummibändern eine Acht gemacht wird. Keine Angst, das Gummi ist sehr elastisch, also reisst es nicht. Das Gummiband wird auf einer Seite festgemacht. Dann wird es zu einer Acht gedreht und auf der anderen Seite wieder eingehackt. Jetzt wird nochmal der gleiche Vorgang wiederholt, mit einem zweiten Gummiband. So entsteht eine feste Verbindung zwischen den Muschelhälften, die sich schwerer trennen lässt. Die Idee dahinter ist, dass die Muschel über und unter Wasser nicht auseinanderfällt. 


Melusina und Jana spielen mit den Muscheln in MJSS World

Melusina und Jana haben sich diese Woche nicht gesehen. Aber sie blieben in Kontakt mit dem kleinen Vogel, der Jana so gut gehorchte. Jana bat Melusina diese Woche mehrmals darum, ihr mehr über die Muscheln zu erzählen. Das Trickkartenspiel hat ihr so viel Spass gemacht, dass sie gar nicht mehr an die Muscheln gedacht hatte. Aber Melusina hat Jana hingehalten. Das passte Jana überhaupt nicht, aber ihre Zeit erlaubte es ihr nicht, zu den Wasserbewohnern zu gehen und Melusina zu fragen. Also musste sie warten. Das war sehr schwierig, denn Jana war gerade in einer schwierigen Phase.

Melusina hingegen fand es lustig, Jana warten zu lassen. Aber nächsten Samstag würde sie es endlich beenden. Jana sollte herausfinden, was es mit der Muschel auf sich hat. Es war ein Spiel, so viel wusste Jana schon. Am Samstag trafen sich beide auf Melusinas Lieblingsstein und erzählten sich gegenseitig von ihrer Woche. Doch Jana hielt es nicht mehr aus und sagte zu Melusina: "Jetzt sag mir, was es mit der Muschel auf sich hat!"

Melusina zeigte ihr die Jakobsmuscheln. Sie hatte zwei davon verbunden und warf sie ins Wasser. Jana musste selbst herausfinden, was sie mit der Muschel machen sollte. Jana schwamm so schnell sie konnte zu der Muschel, denn sie hatte ihre Meerjungfrauenflosse an. Sie fing die Muschel im Wasser und brachte sie wieder an die Oberfläche. Danach sagte Melusina, dass es toll war, wie schnell sie verstanden hatte, worum es ging. Jana erkannte, dass dies das Spiel war. Aber sie wusste noch nicht, was in der Muschel war. Melusina machte Jana versuchte Jana zu sagen, dass sie die Muschel beim Tauchen fangen sollte, damit hat sie sich eine Belohnung bekommt. "Schau in die Muschel!" Jana gehorchte und öffnete die Muschel. Darin war die schönste Perle, die Jana je gesehen hatte. Melusina belohnte sie und schenkte ihr ein Schmuckstück. Jana wollte die Perle sofort an eine Kette dranmachen. Doch bevor es so weit war, hatte sie eine tolle Idee. Sie besprach mit Melusina, dass dieses Spiel toll für ihre kleine Kindergartengruppe wäre. Melusina gefiel die Idee auch und sie machten einen Wettbewerb daraus. So war die Jakobsmuschel nicht mehr nur ein Spielzeug.

Am nächsten Tag war es schon so weit. Die Gruppen trafen sich und traten gegeneinander an. Die Wasserbewohner und die Luftbewohner hatten einen neuen Wettbewerb gestartet. Dieser Wettbewerb sollte die Bewohner noch näher zusammenbringen. Der Wettbewerb bestand darin, dass zwei Kinder gegeneinander antraten. Eines von den Wasserbewohnern und eines von den Luftbewohnern. Die Kinder sollten zur gleichen Zeit starten und nach den Muscheln tauchen, die Jana und Melusina ins Wasser geworfen hatten. In den Muscheln war für jedes einzelne Kind eine Überraschung drin. Die Kinder konnten sich nicht aussuchen, was sie bekamen, aber es gab tolle Überraschungen. Wie zum Beispiel neue Haargummis oder kleine Gummibälle. Auf jeden Fall hatten alle so viel Spass an dem Wettbewerb, dass sie vergessen hatten, was sie da eigentlich machten. Es ging nicht mehr nur darum, der Beste in einer bestimmten Disziplin zu sein. Wer würde als Erster die große Belohnung bekommen? Natürlich wurde der Wettbewerb beaufsichtigt und so gab es am Ende einen Sieger.

Die Kinder der Luftbewohner hatten zwar nicht so Glück beim Fangen der Muscheln, aber sie konnten den Wettbewerb für sich entscheiden. Sie hatten heimlich mit Jana geübt und waren schon richtige Profis mit ihrer Meerjungfrauenflosse. Sie erreichten sogar Geschwindigkeiten wie die Kinder der Wasserbewohner, die mit einer Meerjungfrauenflosse geboren wurden. Der Wettbewerb war spannend und auch die Eltern waren dabei. Für Melusina und Jana war es nicht mehr wichtig, wer gewonnen hatte. Sie freuten sich, dass der Zusammenhalt zwischen den Bewohnern wieder ein bisschen stärker geworden war. Das war Belohnung genug!